Chronischer Stress und Burnout: Prävention und Intervention

Referent: Dr. Karl und Dr. Simone Kubowitsch
Datum:19./26. Juni 2021
COM_WLIST_FORM_LBL_WORKSHOP_TIME:10 -18 Uhr
COM_WLIST_FORM_LBL_WORKSHOP_ORT: Online-Kurs, 2 Samstage = 1 Kurs
Kosten: 300.00€ (Nichtmiglieder) / 230.00€ (Mitglieder)
Anmeldung Hier gehts zur Anmeldung ...
Workshop-Nr.: 561

Online-Kurs; die Veranstaltung wird über das Videokonferenztool "Zoom" durchgeführt. Nach Anmeldung bekommen Sie eine Buchungsbestätigung zusammen mit der notwendigen Info über die Online-Durchführung. Chronischer Stress und Burnout: Prävention und Intervention Leiden Menschen unter chronischem Stress, dann ist die Balance zwischen Beanspruchung und Regeneration nachhaltig gestört. Dies schränkt die Lebensqualität deutlich ein und erhöht gleichzeitig das Risiko für vielfältige psychische und körperliche Erkrankungen. Burnout ist ein Beispiel dafür. In diesem Workshop lernen Sie die wichtigsten Grundlagen dafür kennen, wie chronischer Stress sich entwickelt und welche Zusammenhänge für die Entstehung von Beschwerden und Erkrankungen in der Folge bedeutsam sind. Sie setzen sich mit Möglichkeiten der Prävention und Intervention auseinander. Dazu gehören Psychoedukation, das Erkennen von Frühwarnsignalen und Symptomen sowie praktische Vorgehensweisen, insbesondere für die Regulation innerer Prozesse. Wie können wir Stress so bewältigen, dass möglichst keine negativen Folgen auftreten? Wie unterstützen wir es, dass durch effektive Regeneration die „Akkus wieder aufgeladen werden“? Praxis- und Hintergrundwissen für den Einsatz von Biofeedback steht im Mittelpunkt, Ergänzt wird dies durch eine Einbettung in den Gesamtrahmen effektiver Maßnahmen. Dozenten Dr. Simone Kubowitsch, Diplom-Psychologin, Biofeedback-Therapeutin DGBfb, European Certificate in Psychology: Clinical and Health Psychology; Sportpsychologie BDP Dr. Karl Kubowitsch, Diplom-Psychologe, Biofeedback-Therapeut DGBfb, European Certificate in Psychology: Work and Organisation; Supervisor BDP; Senior Coach BDP; Sportpsychologie BDP